Letzte Änderung: 13.01.2008 11:31

Netze Saarbrücken

Versionen des Jahres 1998

Saarbrücken Grunddatei:
Aus ihr sind alle Folgeversionen abgeleitet und Fahrpläne nicht geändert worden. Lediglich grafische Zusätze oder Fehler, die bei neueren Versionen aufgetaucht sind, wurden korrigiert. Aufgrund der oben erwähnten Probleme mit dem 5-Minuten-Takt wurde zum 24.5.98 ein neuer Fahrplan herausgegeben. Die Fahrzeiten wurden komplett überarbeitet und wegen der wachsenden Nachfrage auch zusätzliche Fahrten in den Abendstunden eingebaut. Durch die neue Bahnversion ist auch an/abkuppeln von Saarbahnzügen möglich geworden. Die Züge rücken auch nicht mehr im damals geplanten Abstellbereich des BW Saarbrücken-Gleisdreieck ein, sondern werden wie in Wirklichkeit im Bahnhof Brebach abgestellt. Der Fahrplan basiert auf dem Freitag (an Schultagen), da an diesem Tag zusätzliche Nachtfahrten enthalten sind.
Außerdem wurde der Hauptbahnhof Saarbrücken an die tatsächlichen Gegebenheiten angepaßt. (Bahnsteige) Die restlichen Bahnstrecken wurden gelöscht und somit die Datei um 2/3 kleiner, als die „saarb97.nt3“. Außerdem wurden weitere Detailverbesserungen vorgenommen. Auch wurden Rangiermöglichkeiten der Bahnversion 3.58 genutzt. Weitere Info's entnehmen Sie bitte der *.txt-Datei, die mit eingepackt ist.
saarb98.zip
(54.469 byte)
Icon GT8N Screenshot BAHN Kleinblittersdorf Screenshot mit dem Bauzustand zu Betriebsbeginn der Saarbahn. Heute gibt es ein zusätzliches Gleis für Züge, die hier enden.
Nürnberg Aufbaudateien:
saarb98_380 für BAHN 3.80
saarb98_383 für BAHN 3.83
saarb98_384 für BAHN 3.84
Keine Änderungen am Netz und den Zeiten, aber grafische Anpassungen und sonstige Anpassungen an BAHN 3.80 und höher. Diese Datei kann mit früheren Versionen von BAHN nicht mehr geladen werden, da sich das Dateiformat geändert hat. Aufgetretene Fehler bei neueren Versionen sind korrigiert worden.
saarb98_380.zip
(33.702 byte)

saarb98_383.zip
(34.321 byte)

Versionen des Jahres 1997


Impressum Valid XHTML 1.1 CSS-Standard ©Michael Wilhelm, Nürnberg 1999-2008